Beste Sexpuppen kaufen laden in Eruopa. Schneller Versand & Bester Preis

SSL sichere Zahlung
100% Diskreter Versand
Schnelle Lieferung
30 Tage Rücknahmegarantie**

Sexpuppe | Offizielle Seite. Verwenden Sie harmlose Materialien. Bitte seien Sie versichert zu kaufen.

Wie werden Killer-Sexroboter uns zerstören?

killer Sexroboter

Dies ist das neue Argument von Gegnern von sexpuppe, die behaupten, dass sie mit KI zu Killer-Sexrobotern werden. Wie viele Hacker können sie so programmieren, dass sie ihre Besitzer töten?

Als Hersteller von Sexpuppen und Robotern, die auf seiner Website erklärt wurden, sehen Westler Roboter als Humanoiden, die die Menschheit zerstören wollen. Serien wie Westworld oder Black Miror sind auch da, um uns in diesem unangenehmen Gefühl für die Zukunft zu trösten. Und es gibt bereits viele Debatten um Humanoiden über die möglichen Gefahren dieser Killer-Sexroboter.

Nick Patterson, ein Cybersicherheitsforscher an der Deakin University of Australia, glaubt, dass die wirkliche Gefahr darin besteht, Roboter mit WLAN zu verbinden. Ob sexuell oder nicht, Roboter reduzieren die Grenze zwischen Mensch und Maschine. Die erste Gefahr wäre eine ziemlich klassische Form von Viren, die ein gut geschützter Computer blockieren könnte.

Aber wie der Forscher dem Daily Star erklärt, sollten die Befürchtungen nicht von Robotern ausgehen, sondern von Hackern, die die Roboter fernsteuern und sie dazu bringen könnten, Menschen anzugreifen und sie so zu Killer-Sexrobotern zu machen.

Wenn Nick Pattersons Vorhersagen wie Science-Fiction klingen, sind sie nicht weniger real. Sexpuppen werden immer raffinierter, immer stärker und vor allem in ihren Bewegungen immer flüssiger. Von "Terroristen" kontrolliert, kann nichts sie daran hindern, eine Waffe zu ergreifen und ihre Besitzer oder andere Personen zu töten.

Wir haben es kürzlich mit einfachen verbundenen Sexspielzeugen gesehen, die Hacker gehackt und kontrolliert haben. Wie bei jeder angeschlossenen und schlecht geschützten Maschine.

Die Bedrohung liegt daher nicht in der künstlichen Intelligenz, sondern im menschlichen Gehirn. Ein gehackter Sexroboter ist eine Bedrohung, die mit der eines Computers, eines Telefons und morgen eines Autos vergleichbar ist. Der einzige Unterschied ist, dass realistische Silikonpuppen immer mehr wie Menschen aussehen. Wir verleihen ihnen daher mehr Ähnlichkeit, insbesondere in der dunklen Seite jedes Einzelnen.

Aber was nützt es, Killer-Sexroboter einzusetzen, um eine Person zu töten, wenn morgen ein Hacker die Kontrolle über ein Geheimdienstauto übernehmen könnte? Der Schaden wäre weitaus größer und dramatischer.

Die Ankunft von Sexpuppen in einigen Bordellen mit Sexpuppen in Spanien, Österreich, Irland, Deutschland und Frankreich sorgt bereits für Kontroversen. Man kann sich vorstellen, dass die Kritiker auf diese besorgniserregenden Vorhersagen des australischen Forschers zurückgreifen werden, um ein wenig mehr gegen eine Zukunft zu kämpfen, die in Bewegung ist.

Abgesehen von sexuellen oder nicht sexuellen Robotern wird heute die ganze Frage nach der Sicherheit verbundener Objekte gestellt.

Autos, Humanoide und andere sogenannte „intelligente“ Maschinen werden sicherlich in Zukunft die ersten Ziele von Hackern sein. Machen wir uns jetzt fertig.

Warum sind Sexpuppen bei Männern und Frauen in den USA so beliebt?