Beste Sexpuppen kaufen laden in Eruopa. Schneller Versand & Bester Preis

SSL sichere Zahlung
100% Diskreter Versand
Schnelle Lieferung
30 Tage Rücknahmegarantie**

Sexpuppe | Offizielle Seite. Verwenden Sie harmlose Materialien. Bitte seien Sie versichert zu kaufen.

Studie sagt, dass wir mehr Forschung zu Sexbots brauchen, Medien reagieren zweifelhaft

Roboter sexpartner

Das neueste Papier über Android-Liebhaber fordert eine tiefere Untersuchung ihrer Auswirkungen.

Der Autor Chuck Palahniuk schrieb einmal: "Was wir nicht verstehen, können wir alles bedeuten lassen." Während das Gefühl auf die weitläufige Vorstellungskraft hindeutet, ist es auch eine Anspielung auf Naivität.

Einer solchen „kreativen Interpretation“ unterzogen wurde diese Woche die neueste Studie zu Robotern als Sexualpartnern.

Die Forschungsergebnisse zeigen uns, dass wir nicht genug über Sexroboter verstehen, um Aussagen über die Auswirkungen – positiv oder negativ – auf den Menschen oder die Zukunft von Gesundheit, Gesellschaft oder Sex zu machen.

Die allgemeine Antwort auf I, Sex Robot: the Health Implikationen des Sexroboters bestand jedoch darin, fälschlicherweise zu dem Schluss zu kommen, dass positive Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit durch die Studie effektiv ausgeschlossen wurden.

Dies ist einigermaßen verständlich, da das Thema derzeit von mehr Fragen als Antworten umgeben ist und Argumente für oder gegen Sexroboter weitgehend auf Meinungen und Annahmen beruhen.

Aber um fundierte Entscheidungen über die Zukunft von Sexrobotern in unserer Gesellschaft zu treffen, müssen wir ihre Auswirkungen besser verstehen, eine Meinung, die von den Autoren des Artikels George und Bewley wiederholt wird

Die Sexbot-Debatte

Während die Debatte über die Vor- und Nachteile von Sexbots Bereiche diskutiert hat, die beeinflusst werden könnten, wie Gesundheit, menschliche Beziehungen, gesellschaftliche Normen und mehr, wird die Zustimmung zweifellos am meisten Bildschirmzeit erhalten.

Wie kürzlich die #MeToo-Bewegung gezeigt hat, ist die Einwilligung ein wesentliches Element der Diskussion, wenn es um die Zukunft sexueller Interaktionen geht.

Die Besorgnis besteht darin, dass die Bedeutung der Zustimmung untergraben werden könnte, da die Zustimmung eines Roboters derzeit nicht erforderlich ist (oder gegeben werden kann), um sexuelle Aktivitäten mit ihm durchzuführen, was die sexuelle Objektivierung von (vorwiegend) Frauen und Kindern verstärkt in der Gesellschaft.

Aber was ist der Hauptunterschied zwischen einer Sexpuppe und einem Sexroboter? Und wie könnte dieser Unterschied zum Guten genutzt werden?

Einige haben vorgeschlagen, die künstliche Intelligenz eines Sexroboters zu nutzen, um die Nutzung zu regulieren. Zum Beispiel die Implementierung eines notwendigen Schrittes der Einholung der Einwilligung beim Einsatz eines Roboters für Sex – etwas, das bei der Verwendung von Sexpuppen nicht erforderlich oder umsetzbar ist.

Trotz einer gesellschaftlichen Zurückhaltung, das Tabu oder die Besorgnis der Sextechnologie zu erforschen, und trotz der negativen Vorschläge zu Einwilligung und Sexbots könnte (und sollte) die Zukunft von KI und Sex aufregend sein – keine wahrgenommene Dystopie. Technik kann das ohnehin Spannende bereichern, wenn wir es nur mit dem nötigen Verständnis angehen können.

Verdienen Sexpuppen Respekt?