Premium Lebensechte Liebespuppen doll-omysexydoll

SSL sichere Zahlung
100% Diskreter Versand
Schnelle Lieferung
30 Tage Rücknahmegarantie**

Sexpuppe | Offizielle Seite. Verwenden Sie harmlose Materialien. Bitte seien Sie versichert zu kaufen.

Jeffrey Epsteins private "Insel der Sünde" und Sexpuppen: 5 seltsame Details, die es zu wissen gilt

Jeffrey Epstein blieb unauffällig, da er sich 2008 als Sexualstraftäter registrieren musste, nachdem er ein mildes Plädoyer für angeblich bezahlte Mädchen für sexuelle Massagen erhalten hatte.

Seit der Anklage wegen mutmaßlicher Sexualhandelsverbrechen wurden bizarre Details des mysteriösen Lebens des 66-Jährigen aus den Schatten gerissen.

Am 10. August wurde Epstein in seiner Gefängniszelle in Manhattan tot aufgefunden.

BIZARRE KUNST, PORNO UND SEXPUPPE: INSIDE JEFFREY ESPSTEINS NEW YORK HOUSE OF HORRORS

Hier sind fünf seltsame Details, die Sie über Epstein wissen sollten.

Sammler von Brustprothesen, Puppen und anderen Kuriositäten

Epstein bewahrte in seinem Herrenhaus in Manhattan eine Reihe besonderer Gegenstände auf, von einer lebensechten menschlichen Puppe, die von einem Kronleuchter bis zu einem menschlich großen Schachbrett mit spärlich bekleideten Figuren reichte, die laut New York Magazine seinen Mitarbeitern nachempfunden waren. Andere Kuriositäten sind individuell gerahmte Augapfelprothesen, die entlang eines Korridors angebracht sind.

Jennifer Araoz, eine Frau, die behauptet, sie sei von Epstein im Alter von nur 15 Jahren missbraucht und vergewaltigt worden, berichtete NBC News kürzlich in einem Interview. Sie sagte, es gäbe auch Fotos von nackten Frauen, die in einem Massageraum hingen.

Gefängnishofwandgemälde innerhalb des Hauses

Neben einem beheizten Bürgersteig, auf dem im Winter Schnee schmelzen würde, enthielt Epsteins siebenstöckige Residenz in Manhattan ein Wandgemälde, das er für einen Gefängnishof in Auftrag gegeben hatte - mit dem wohlhabenden Finanzier im Zentrum, berichtete die New York Times.

Das Gemälde wird als fotorealistisch beschrieben, komplett mit Stacheldraht, Korrekturbeamten und einer Wache.

R. Couri Hay teilte der Times mit, Epstein habe ihn eingeladen, sich das Wandgemälde anzusehen. Er sagte, Epstein habe die Gefängnisszene gemalt, um daran zu erinnern, "dass ich es wieder sein könnte".

Geheimnis hinter seinem Vermögen

Wie Epstein sein Vermögen erlangte, ist unklar geblieben. Er wurde als Milliardär oder vermögender Finanzier beschrieben, obwohl die genaue Höhe seines Vermögens noch nicht feststeht.

Zuvor leitete er eine Geldverwaltungsfirma für die außerordentlich Reichen. Sein bedeutendster Kunde war laut Bloomberg der Milliardär Les Wexner. Er begann seine Karriere 1976 bei Bear Stearns, bevor er 1981 sein eigenes Money-Management-Unternehmen gründete, das sich ausschließlich an Milliardäre richtete.

Es ist unklar, um welches Geschäft und welche Kunden es sich bei Epstein handelt. Derzeit lässt sich das Wenige, was über seinen Reichtum bekannt ist, anhand seiner Liegenschaften berechnen, zu denen sein Herrenhaus in Manhattan mit 56 Millionen US-Dollar sowie Residenzen in New Mexico, Paris und den US-amerikanischen Jungferninseln gehören.

"Insel der Sünde"

Dieses Foto vom Dienstag, dem 9. Juli 2019, zeigt eine Ansicht von Little St. James Island auf den US-amerikanischen Jungferninseln, einer Liegenschaft im Besitz von Jeffrey Epstein. (AP Photo / Gianfranco Gaglione)

Epstein hat Little St. James Island auf den US-amerikanischen Jungferninseln vor mehr als zwei Jahrzehnten gekauft. Er räumte die einheimische Vegetation ab und pflanzte an beiden Enden zwei hoch aufragende amerikanische Flaggen. Sicherheitspersonal hielt Wache an den Ufern.

Er errichtete ein Steinhaus mit cremefarbenen Wänden und einem hellen türkisfarbenen Dach, das von mehreren anderen Gebäuden umgeben war, darunter das Dienstmädchenquartier und ein massives, quadratisches weißes Gebäude an einem Ende der Insel.

Die Bundesbehörden betrachten die kleinere der beiden Inseln als den Hauptwohnsitz von Epstein in den Vereinigten Staaten. Es ist zwar nicht bekannt, was genau auf der Insel passiert ist, aber Gerüchte besagen, dass er dort seinen angeblichen Sexhandelsring geführt hat. Die Vorwürfe führten zu finsteren Spitznamen wie "Island of Sin" und "Orgy Island", berichtet The Cut.

"Alle nannten es 'Pedophile Island'", sagte Kevin Goodrich, der aus St. Thomas stammt und Bootscharter betreibt, gegenüber The Associated Press. "Es ist unsere dunkle Ecke."

Bill Clinton Verbindung

Eines der mutmaßlichen Opfer von Epstein sagte in einer von der AP erhaltenen eidesstattlichen Erklärung, dass sie den ehemaligen Präsidenten Bill Clinton auf der Insel gesehen habe, ihn aber nie gesehen habe, wie er mit jemandem Sex hatte.

Ein Sprecher von Clinton gab eine Erklärung heraus, in der er die Behauptungen zurückwies, dass Clinton nie auf die Insel gereist sei. In der Erklärung heißt es, dass der frühere Präsident 2002 und 2003 insgesamt vier Mal mit dem Flugzeug von Epstein geflogen ist, jedes Mal begleitet von Details des Secret Service.

"Mitarbeiter, Unterstützer der Stiftung und seine Secret Service-Mitarbeiter reisten auf jeder Etappe jeder Reise. Er hatte ein Treffen mit Epstein in seinem Büro in Harlem im Jahr 2002 und machte ungefähr zur gleichen Zeit einen kurzen Besuch in Epsteins New Yorker Wohnung mit einem Mitarbeiter und sein Sicherheitsdetail ", sagte der Sprecher.

In der Erklärung sagte Clintons Sprecher, der frühere Präsident habe seit über einem Jahrzehnt nicht mehr mit Epstein kommuniziert.

"Er hat seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr mit Epstein gesprochen, und er war noch nie auf Little St. James Island, auf Epsteins Ranch in New Mexico oder in seinem Wohnsitz in Florida", heißt es weiter.

Eine im März 1995 von der Palm Beach Post veröffentlichte Geschichte besagt jedoch, dass der damalige Präsident Clinton zu einem dreistündigen Abendessen mit einer "sehr ausgewählten Gruppe von Menschen“ im Palm Beach-Haus des Geschäftsmagnaten Ron Perelman - einem vielfältigen - erschien Gruppe, die Epstein enthalten.

Es bleibt unklar, wie gut sich die beiden zu Beginn von Clintons Präsidentschaft gekannt haben. Ein Sprecher von Clinton antwortete nicht sofort auf die Bitte von Fox News, sich zu einer Geschichte über den zeitlichen Verlauf ihrer Interaktionen zu Beginn dieser Woche zu äußern.

Andrew Keiper und Brooke Singman von Fox News und The Associated Press haben zu diesem Bericht beigetragen.

Männliche Sexpuppen werden auf dem Markt für Erwachsene eingeführt