Beste Sexpuppen kaufen laden in Eruopa. Schneller Versand & Bester Preis

SSL sichere Zahlung
100% Diskreter Versand
Schnelle Lieferung
30 Tage Rücknahmegarantie**

Sexpuppe | Offizielle Seite. Verwenden Sie harmlose Materialien. Bitte seien Sie versichert zu kaufen.

Menschen und Roboter kommen sich durch Romantik und Beziehungen näher als je zuvor

WÄHREND ROBOTER und Menschen immer enger zusammenwachsen, fangen wir an, alle Arten von Beziehungen zu Maschinen aufzubauen.

Sind Sie und Ihr Telefon platonisch oder verwandeln Sie sich selbst in eine Maschine?

menschen und Roboter Sexpuppe

Fast 84 % der Weltbevölkerung sind im Besitz eines Smartphones und sie werden zu etwas, ohne das wir nicht mehr leben können.

"Wir sind bereits ein Cyborg", sagte Elon Musk zu Kara Swisher. "Du hast eine digitale Version von dir selbst, eine Teilversion von dir selbst online in Form deiner E-Mails, deiner sozialen Medien und all der Dinge, die du tust."

Musks Aussage deckt sich mit dem, was Robotiker in Studien über Mensch-Roboter-Verbindungen herausgefunden haben.

Roboter als Erweiterung der Menschheit

Roboter sind überall – an nur einem Morgen kann eine Person eine Kaffeemaschine, eine elektrische Zahnbürste und ein iPhone benutzen, bevor sie das Haus verlässt.

Je nach Funktion, Aussehen und Erfahrung mit dem Roboter schätzen Menschen Roboter unterschiedlich stark ein.

In einer Studie über Militärpersonal und fortschrittliche Roboter stellte Dr. Julie Carpenter fest, dass Soldaten "den Roboter häufig als ‚meine Hände‘ oder anderweitig als eine physische Erweiterung ihrer selbst beschrieben".

Roboter werden für die Soldaten, denen sie "dienen", zu mehr als nur Werkzeugen - Bots erhalten charakteristische Namen, und diejenigen, die im Kampf zerstört werden, erhalten ein Soldatenbegräbnis, komplett mit 21 Salutschüssen und Lobreden.

Dieses Konzept, menschliche Attribute auf ein Objekt zu projizieren, wird als Anthropomorphisierung bezeichnet – und ist bei Robotern und Menschen sichtbar, die weniger Traumata gemeinsam durchgemacht haben als Militärroboter und menschliche Soldaten.

In einer Folge des Lex Fridman Podcast stellte die Robotikerin Kate Darling fest, dass Menschen eine sinnvolle Beziehung zum beliebten Roboter-Staubsauger Roomba eingehen.

Die Leute sprechen mit ihrem Roomba, zeigen Empathie für ihren Roomba, wenn er in Ecken stecken bleibt, oder bemerken sogar, dass ihr Roomba eine Persönlichkeit hat.

Im Gegensatz dazu wurde festgestellt, dass Kinder Alexa gegenüber so respektlos waren, dass Amazon eine "Magic Word"-Funktion hinzufügen musste, um zu versuchen, die negativen Kommentare abzuschrecken.

"Wir behandeln sie, als ob sie lebendig wären, obwohl wir genau wissen, dass sie Maschinen sind", sagte Darling, als er beim Aspen Ideas Festival 2017 über hilfreiche Roboter sprach.

Wir können die positive und negative Behandlung von Robotern sehen, die nicht versuchen, menschlich auszusehen, in Roomba und Alexa.

Werden Menschen Roboter missbrauchen oder respektieren, da sie lebensechter aussehen?

Menschen und humanoide Roboter

Ameca, einer der bisher lebensechtesten Roboter, kann lächeln, blinzeln und seine Schultern auf höchst realistische Weise bewegen.

Engineered Arts, die "Eltern" von Ameca, sagten, der Roboter sei "der fortschrittlichste von Menschen geformte Roboter der Welt, der die Spitze der Humanrobotik-Technologie darstellt".

Ameca ist ein unbeschriebenes Blatt – während der Roboter über einige KI-Fähigkeiten verfügt, hat Engineered Arts den Bot als Gefäß für andere zu testende und zu entwickelnde KI-Programme konzipiert.

KI-Entwickler erstellen Programme, die zu einem humanoiden Roboter passen – Sanjit Singh schrieb für Forbes, dass humanoide Roboter in der Lage sein werden, "verschiedene menschliche Aufgaben zu übernehmen und verschiedene Rollen im Beschäftigungssektor einzunehmen".

Eine der Aufgaben, die humanoiden Robotern in den Medien häufig angehängt werden, ist Sex oder Sexarbeit.

David Levy, ein Doktor der Sozialrobotik, glaubt, dass sich KI-Roboter vollständig in das Sozial- und Sexualleben der Menschen integrieren werden.

"Ich denke, die ersten ausgeklügelten Sexroboter werden 2050 auf den Markt kommen, aber es wird weitere 50 Jahre dauern, bis sie alltäglich sind und die Menschen akzeptieren, dass es normal ist, dass ein Freund sagt: ‚Ich bin in einen Roboter verliebt und denke an es zu heiraten'", sagte er.

Sexroboter könnten eine Folie für die Sexarbeitsbranche sein – obwohl einige argumentieren, dass Sexroboter eine problematische Denkweise für einige Männer weiter festigen würden.

"Immer realistischere Sexroboter laufen Gefahr, die Einstellung solcher Männer gegenüber menschlichen Frauen zu verhärten", sagte eine Sexarbeiterin gegenüber Bitch Media. "Sie sehen Frauen bereits als Untermenschen an, und jetzt werden wir echte Untermenschen haben, die so programmiert sind, dass sie uns so weit wie möglich nachahmen."

Die beiden Perspektiven – Roboter-Ehepartner und Roboter-Sexarbeiter, die versehentlich echte Frauen untergraben – schließen sich nicht gegenseitig aus.

Wir rasen auf eine Welt zu, in der beide Realitäten möglich sind, eine Situation, die mit dem beliebten Roomba und der beschimpften Alexa vergleichbar ist.

Während Sexroboter ein auffälliges Thema für die Medien sein mögen, sind Roboter nach dem Vorbild des Menschen nicht unbedingt zu einem Stacheldasein irgendwo zwischen Partner und Sexpuppe verdammt.

Elon Musks Elektroautofirma Tesla entwickelt Optimus the Tesla Bot – sobald er verfügbar ist, wird er auf zwei Beinen laufen und einen Kopf auf seinem Oberkörper haben, aber er ist in seiner Erscheinung ausdrücklich nicht menschlich mit einem Bildschirm als Gesicht.

Laut Musk wird Optimus so konstruiert, dass es die "sich wiederholende und langweilige Arbeit" erledigt, die Menschen nicht machen wollen.

Automatisierung ist eine Bedrohung für einige menschliche Arbeiter, und er hat keine speziellen Karrieren für Optimus gemacht, aber Musks erklärtes Ziel ist es, Jobs zu automatisieren, die Menschen gerne aufgeben, im Gegensatz zu Bereichen, in denen Arbeiter ihre Arbeit nur ungern an einen Roboter weitergeben.

Diese ethischen Fragen zur Mensch-Roboter-Interaktion werden sich früher stellen, als wir uns vorstellen.

Und ob Sie Robotern gegenüber freundlich eingestellt sind oder nicht, einige Experten glauben, dass Menschen sie bereits 2045 heiraten werden – in etwas mehr als 20 Jahren.

Im Moment können Roboter chatten, sich bewegen und heben – es wird nicht lange dauern, bis sie denken, argumentieren und fühlen können.

Es ist keine Untreue, Sex mit Silikon sex doll-Jungfrauen zu haben, sondern irgendwo auszubrechen