Beste Sexpuppen kaufen laden in Eruopa. Schneller Versand & Bester Preis

SSL sichere Zahlung
100% Diskreter Versand
Schnelle Lieferung
30 Tage Rücknahmegarantie**

Sexpuppe | Offizielle Seite. Verwenden Sie harmlose Materialien. Bitte seien Sie versichert zu kaufen.

Sind Sexroboter eine gute oder eine schlechte Sache?

Sexroboter

Eine Konferenz wird versuchen, die Beziehung zwischen Mensch und Technologie aus sexueller Sicht in Montreal zu beleuchten.

Sexpuppen mit künstlicher Intelligenz, Virtual-Reality-Pornografie und mobilen Anwendungen zur Versöhnung ... Technologie im Dienste der Sexualität ist bereits sehr präsent und könnte in den kommenden Jahren einen noch größeren Platz einnehmen.

Ist das am Ende eine gute oder eine schlechte Sache? Im Moment schwer zu sagen. Das Thema ist zu umfangreich und die Forschung ist derzeit zu wenig entwickelt, um diese Frage zu beantworten, so Emmanuelle Gareau, Vizepräsidentin und Chefredakteurin der Kolumnen der gemeinnützigen Organisation Les 3 Sex *.

Aus diesem Grund veranstaltet die Organisation ein Symposium mit dem Titel „Sexualitäten und Technologien: aktuelle und zukünftige Themen“, an dem am 9. März Spezialisten für Sexologie und andere verwandte Bereiche teilnehmen, um über die Frage nachzudenken. "Wir stellen fest, dass es sich um ein aktuelles Thema handelt [Techno in der Sexualität], das in den kommenden Jahren so bleiben wird und das derzeit nicht ausreichend behandelt wird", gibt sie zu.

Der Beginn des 21. Jahrhunderts könnte durchaus Schauplatz einer sexuellen Revolution sein. „Es tauchen immer mehr neue Technologien auf und wir haben den Eindruck, dass sie einen immer größeren Einfluss darauf haben, wie wir unsere Sexualität erleben. Leider gibt es nur sehr wenig wissenschaftliche Literatur, die sich mit diesen Themen befasst, möglicherweise aus Mangel an Interesse der Forscher, aber vor allem aus meiner Sicht aus Geldmangel “, schlägt Frau Gareau vor.

Die Technologie, die die Phantasie am meisten anregt, ist sicherlich die von "Sexrobotern", bei denen es sich tatsächlich um Puppen handelt, die mit künstlicher Intelligenz ausgestattet sind, die zum maschinellen Lernen fähig ist 14.000.

Diese neuen interaktiven Objekte erregen natürlich viele Vorbehalte. Aus diesem Grund bat Les 3 Sex * Simon Dubé, Doktorand in Psychologie und Forscher am Forschungszentrum für Verhaltensneurobiologie der Concordia-Universität, die Diskussion über die ethischen Fragen zu eröffnen, die diese Roboter aufwerfen.

"Die Konferenz ist dazu da, diese Frage in Worte zu fassen und die Reflexion zu beginnen, ohne zu versuchen, die Frage klar zu beantworten, denn wir werden das nicht an nur einem Tag tun, sondern die Reflexion initiieren und den Leuten sagen, dass wir anfangen müssen, dies zu hinterfragen, weil es wird immer wichtiger “, erklärt Emmanuelle Gareau.

Nicht nur bla bla ...

Die 3 Sex * hoffen sicherlich, das Gespräch über diese aktuellen Themen anzuregen, unter anderem durch Diskussions perioden nach den Präsentationen, aber nicht nur. "Wir werden Dinge haben, die so vielfältig sind wie wirklich zufällige Sexspielzeuge, die sich sehr von dem unterscheiden, was wir normalerweise sehen, Virtual-Reality-Filme, hochresistente Kondome auf dem neuesten Stand der Technik, die wir hier wirklich nicht kennen." in Quebec. Es wird einen interaktiven Aspekt in die Konferenz bringen “, gesteht Frau Gareau.

Orgie mit Robotern im Kino von morgen