Premium Lebensechte Liebespuppen doll-omysexydoll

SSL sichere Zahlung
100% Diskreter Versand
Schnelle Lieferung
30 Tage Rücknahmegarantie**

Sexpuppe | Offizielle Seite. Verwenden Sie harmlose Materialien. Bitte seien Sie versichert zu kaufen.

Sexpuppen verbieten? Warum hassen Feministinnen sie so sehr?

sexpuppe - Helene

Die zunehmende Beliebtheit der Sexpuppe hat viele Menschen unter den Kragen gebracht.

Die Hasser

Feministinnen sind heiß unter dem Kragen, weil sie sagen, Sexpuppen ermutigen Männer, den Körper von Frauen zu objektivieren. Frauen nur als Sexobjekte für ihre eigene Befriedigung zu betrachten. Da Frauen am Arbeitsplatz und zu Hause so große Fortschritte gemacht haben, finden viele Feministinnen die Idee, dass Männer Frauen auf diese Weise einfach umgehen können, äußerst beleidigend. Sexpuppen seien ein Symbol des kapitalistischen Patriarchats.

Die Liebenden

Für die Männer, die sie kaufen, können Sexpuppen eine beliebige Anzahl von Dingen sein. In erster Linie ermöglichen Sexpuppen Männern vielleicht, ihre sexuelle Energie freizusetzen, ihre Wünsche zu leben - und dies in / nach dem Vorbild einer sehr attraktiven Frau. Sie können es auch ohne Aufwand (obwohl einige ziemlich schwer sein können) oder Geld (ungeachtet des anfänglichen Kaufs) tun. Für die Einsamen können Puppen auch ein Gefühl der Kameradschaft vermitteln oder sogar als Brücke zwischen dem Verlust eines echten menschlichen Partners und einem möglichen zukünftigen Partner fungieren. Eine weitere intime Beziehung zu beginnen, nachdem beispielsweise jemand gestorben ist, kann äußerst entmutigend sein.

Und für diejenigen, für die es zu spät ist, soziale Fähigkeiten zu entwickeln, oder die eine Fülle von Beziehungen hatten, könnten Puppen ein Geschenk Gottes sein.

Aber das Herzstück der Sexpuppe ist ihre Erotik - es macht keinen Sinn, sie zu leugnen. Männer können sich Fantasien mit Frauen hingeben, auf die sie in der realen Welt nicht hoffen können. Was ist daran so falsch?

Wovor haben sie wirklich Angst?

Wovor haben diejenigen, die Sexpuppen verachten, wirklich Angst? Ist es mehr oder weniger wahrscheinlich, dass ein Mann, der eine Sexpuppe gekauft hat, einen sexuellen Übergriff ausführt? Ich sage, er ist aus offensichtlichen Gründen weitaus weniger wahrscheinlich. Ja, das Argument, dass er eine ungesunde oder unrealistische Sicht auf Frauen entwickeln könnte, ist immer noch da - und ich glaube, niemand hat eine endgültige Antwort darauf. In den Foren sprechen die meisten Puppenbesitzer tatsächlich mit aufrichtiger Zuneigung über ihre Damen. Man kann sagen, dass es seltsam ist, aber niemand wird verletzt.

Deborah Orrs 2 Pence

Die Wächterin Deborah Orr schrieb 2016: "Es ist immer noch schwierig, einige Menschen - Männer und Frauen - dazu zu bringen, zu verstehen, was sexuelle Objektivierung ist. Es ist einfach eine Handlung, die eine Frau auf nichts anderes als ein sexuelles Gefäß reduziert. Sexroboter sind natürlich ihre Apotheose. Das Problem ist nicht, dass Sexroboter verfügbar sind, sondern dass sie gesucht werden. "

Es gibt keinen unwiderlegbaren Beweis dafür, dass Sexpuppen "eine Frau auf nichts anderes als ein sexuelles Gefäß" reduzieren - das ist nur Orrs Meinung. Vielleicht eine streitbare, aber dennoch eine Meinung. Sie weiß nicht, dass alle Puppenbesitzer diese Ansicht vertreten. Wenn überhaupt, können sie anfangen, ein volles Fantasieleben mit der Puppe zu führen, emotional, sexuell und allem. Ob das gesund ist, ist ebenfalls umstritten. Und dann sagt sie: "Das Problem ist nicht, dass Sexroboter verfügbar sind, sondern dass sie gesucht werden." Wenn Orr wusste, wie es ist, ein junger Mann (oder sogar ein älterer) zu sein, ist das ziemlich dumm. Natürlich werden sie gesucht. Und warum sollte Orr uns sagen, was wir wollen sollten?

Und dann verbindet Orr Sexpuppen mit dem schrecklichen sexuellen Übergriff von Stanford. Ich finde das ein ziemlicher Sprung. Selbst wenn Puppen ein gewisses Maß an Objektivierung fördern, würde ihre Aufnahme nur die Wahrscheinlichkeit sexueller Übergriffe verringern. So wie viele thailändische Frauen die Prostitution in ihrem Land unterstützen, weil sie glauben, dass sie die Häufigkeit von Vergewaltigungen verringert, könnten Sexpuppen dasselbe tun - und ohne dass jemand ihren tatsächlichen Körper vermieten muss.

Moderne Frauen sprechen viel über ihre Bedürfnisse - aber was ist mit den Bedürfnissen von Männern?

Viele Feministinnen und Kommentatoren scheinen Sexpuppen mit den gewalttätigsten Formen von Pornos gleichzusetzen. als ob alle Männer tief im Inneren böse Handlungen an ihren Puppen ausführen wollen - Handlungen, mit denen sie im wirklichen Leben nicht durchkommen konnten, an wirklichen Frauen. Abgesehen von allem anderen bedeutet zu glauben, dass man nicht versteht, wie zerbrechlich Silikon- und TPE-Sexpuppen tatsächlich sind. Niemand wird 2.000 US-Dollar für eine Sexpuppe bezahlen und sie dann bei der ersten Begegnung unbrauchbar machen.

Feministinnen konzentrieren sich oft auf die extremsten Aspekte des männlichen Verhaltens und vergessen, dass die Mehrheit der Männer aus irgendeinem Grund ziemlich gesund und vernünftig ist - aber manchmal ihre sexuellen Bedürfnisse nicht erfüllt werden. Moderne Frauen sprechen viel über ihre Bedürfnisse - aber was ist mit den Bedürfnissen von Männern? Puppen gehen einen Weg, um diese Probleme anzugehen.

Aber natürlich sind Puppen keine echten Frauen, und nur sehr wenige sexpuppen besitzer würden sagen, dass Sex mit einer Puppe dasselbe ist wie das Liebhaben mit echten Frauen. Und da liegt die sexuelle Befriedigung mit einer Sexpuppe eine andere Aussicht, mit einer echten Frau im Bett zu sein. Sexpuppen sind genau das - aufwändige Spielzeuge, deren Verwendung äußerst aufregend ist.

Die Sex-Keksdose

Was ist mit der Zukunft? Könnten alle Männer Sexpuppen, Sexroboter oder Virtual-Reality-Pornos echten Frauen vorziehen? Könnte die Menschheit aussterben, weil Männer nicht mehr durch die Reifen springen, um ihnen Zugang zum Sex-Keksdose zu verschaffen? Möglicherweise. Wenn solche Puppen grundlegende männliche Triebe beseitigen, um sozial, sexuell und wirtschaftlich aktiv / erfolgreich zu sein, dann könnten wir ein Problem haben.

Aber das scheint mir unwahrscheinlich.

Es gibt viele moderne Erfindungen, die möglicherweise keine 100% gute Idee waren. Autos, Videospiele, Schokoladenkekse, Ed Sheeran - alle haben gute und schlechte Seiten. Aber wenn es um Sexpuppen geht, werden die Leute tatsächlich sehr heiß unter dem Kragen.

Ich denke, Sexpuppen sind in Ordnung, weil wir in freien Ländern leben (USA, Großbritannien, EU-Staaten usw.), und wir müssen die Möglichkeit haben, eigene Fehler zu erkennen, wenn es sich tatsächlich um Fehler handelt - solange dies niemanden verletzt .

Aber was noch wichtiger ist, hier gibt es eine Ironie. Viele Feministinnen sind wütend darüber, wie Männer, insbesondere in der Vergangenheit, die Kontrolle über den Körper von Frauen übernommen haben (und ich stimme ihnen weitgehend zu). Von Zwangsheiraten (und der Ehe im Allgemeinen) bis hin zu zwingenden Frauen, vor allem als Baby- und Kochmaschinen eine Rolle zu spielen. Aber heute, in unseren westlichen Demokratien, haben Frauen es ziemlich gut. Nicht perfekt, aber ziemlich gut. Verständlicherweise wollen sie sicherstellen, dass Männer ihnen nicht mehr sagen können, was sie mit ihrem Körper tun sollen.

Das ist natürlich fair genug. Ich unterstütze das.

Aber Frauen sollten Männern auch nicht sagen können, was sie mit ihrem Körper tun sollen. Eine Sexpuppe ist ein lebloses Objekt. Das mag einigen etwas unangenehm erscheinen, aber warum sollte eine wachsende Anzahl fest verwurzelter Feministinnen Männern sagen, dass sie ihren Penis nicht in ein Stück Gummi stecken können? (Allerdings ein sehr gut aussehendes Stück Gummi). Sollten alle sexuellen Aktivitäten hinter verschlossenen Türen nur nach dem Weltbild einiger wütender, lautstarker, mannshassender Feministinnen funktionieren?

Es ist nicht das kapitalistische Patriarchat.

Es ist nur ein bisschen Gummi.

Jemima Sex Doll - Der dicke Traum von Fettliebhabern wird wahr!