Beste Sexpuppen kaufen laden in Eruopa. Schneller Versand & Bester Preis

SSL sichere Zahlung
100% Diskreter Versand
Schnelle Lieferung
30 Tage Rücknahmegarantie**

Sexpuppe | Offizielle Seite. Verwenden Sie harmlose Materialien. Bitte seien Sie versichert zu kaufen.

7 Fragen zu Sexrobotern

Sexrobotern

Neue erotische Puppen werden die Sexspielzeug industrie aufrütteln und vielleicht sogar eine ganz neue Ära romantischer Beziehungen einleiten ... Aber im Moment werfen sie meistens viele Fragen auf!

1. Was ist der Unterschied zwischen diesen neuen lebensechte sex puppe ("echten Puppen") und einer gewöhnlichen Silikonpuppen ?

Die aufblasbare Puppe war kaum mehr als eine der Versionen des Sexspielzeugs. Echte Puppen, wie sie genannt werden, sehen viel raffinierter aus. In voller Größe haben sie ein Gelenkskelett, das die Körperhaltung des menschlichen Körpers einnehmen kann, und sind mit einem synthetischen Material beschichtet, das die gleiche Textur wie die Haut reproduziert. Hyperrealistisch gehen sie so weit, sichtbare Venen an den Armen und "verwendbare" Genitalien zu zeigen (diese können dann zum Waschen entfernt werden). Beachten Sie, dass es je nach Präferenz einige männliche Models mit schlaffem oder aufrechtem Penis gibt.

2. Stimmt es, dass sie immer anpassbarer werden?

Tatsächlich kann der Kunde die Farbe von Haut, Augen, Haaren, Brustgröße usw. wählen. Das weibliche Basismodell kostet rund 4.000 US-Dollar, aber die Anzahl der bezahlten Optionen wächst stetig, da es sich um ein Luxushandwerk handelt, nicht um eine industrielle Manufaktur. Wohlhabende Kunden haben sogar eine maßgeschneiderte Nachbildung einer echten Frau erhalten, die sie kennen (sie kosten bis zu 70.000 US-Dollar).

3. Es scheint, dass sie in einigen Sexshops echte Frauen ersetzen?

Richtig, es gibt mindestens eine in Paris, in der ein kluger Kerl die Idee hatte, den unaufhaltsamen Niedergang dieser Einrichtungen zu kompensieren, die nacheinander schließen, da Pornografie "Selbstbedienung" ist. im Internet. Gewählte Beamte des Stadtrats haben auch die Schließung dieses "Bordells der Sexpuppen" gefordert, in dem der Kunde "Puppen-X-Zeit" mieten kann, um sich fleischlichen Freuden hinzugeben, und dies einer neuen Form des Zuhälters gleichsetzen. . Andere argumentieren im Gegenteil, dass die Versklavung von Plastik anstelle von echten Frauen zum kommerziellen Vorteil einen Fortschritt darstellen kann, der auch das Risiko für den Klienten verringert, an Krankheiten zu erkranken.

4. Ist es nicht übertrieben, von "Sexrobotern" zu sprechen?

Nein, denn diese Reproduktionen, getreu, aber zunächst träge, werden zusätzlich mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, die es ihnen ermöglicht, zu sprechen (indem sie den Mund bewegen), die Augen zu blinzeln, zu tanzen, zu singen, das zu simulieren Orgasmus usw. Mit bedeutenden Vorteilen: Diese Kreaturen altern nicht, werden niemals krank und reagieren nach den Wünschen ihres Benutzers, da er alle Eigenschaften wie das Timbre der Stimme und den mehr oder weniger schnellen Fluss auswählt , der Akzent (im Moment sprechen die Puppen nur Englisch). Eine weitere Option: Sensoren können in verschiedenen Körperteilen platziert werden, sodass die Puppe bei Berührung reagiert und weiß, ob sie diesen Kontakt schätzt oder nicht ...

5. Was sind die anderen Eigenschaften dieser Puppen?

Sie sind spektakulär! Diese Roboter lächeln, können sich unterhalten, Witze erzählen, Shakespeare zitieren, sich an Ihren Geburtstag erinnern ... und natürlich Sex mit Ihnen haben, wann immer Sie wollen. Sie können auch einen Vornamen für diese künstliche Begleiterin auswählen, an den sie sich erinnern und aussprechen kann, und ihre Charaktereigenschaften aus einer Liste auswählen: freundlich, intellektuell, abenteuerlustig, lustig usw. Je nach Kombination kann sein Gespräch sehr unterschiedlich sein. Also für Sex: Auf Null ist sie eine gute Freundin, die es vorzieht, das Thema zu meiden; auf Stufe 1 eine verliebte, aber recht bescheidene Frau; auf Stufe 2 ein provokanter und etwas vulgärer Liebhaber. Diese Informationen werden vorerst noch in der Cloud gespeichert und über Bluetooth gesteuert, aber morgen werden sie in die Köpfe der Puppen integriert!

6. Wird nicht alles getan, um beim Menschen eine Bindung auszulösen?

Je realistischer Sexfiction wird, desto mehr kann die Maschine Gefühle ausdrücken (Freude, Wut, Sanftmut usw.), desto mehr erweitert sich ihre Rolle. "Es ist nicht mehr nur ein Ersatz-Sexualpartner", kommentiert die Sexualtherapeutin Mireille Bonierbale. Wenn der Einzelgänger eine klassischere Puppe neben sich auf das Sofa legt, um fernzusehen, kann er sich die Haare kämmen und mit ihr schlafen. Es wird wirklich ein Unternehmen und ein Bollwerk gegen die Einsamkeit. Anhangsformen werden erstellt. Stellen Sie sich also morgen vor, wenn die virtuelle Freundin ihren Besitzer bei ihrer Rückkehr von der Arbeit mit einem großen Lächeln begrüßt und ihr Texte sendet, um sie daran zu erinnern, dass sie sich sehnt, wenn er nicht in der Nähe ist. Wie kann man bezweifeln, dass dann eine Beziehung zwischen einem Menschen und einem Roboter hergestellt werden kann? Laut David Lévy, einem Spezialisten für künstliche Intelligenz, "werden Roboter im Jahr 2050 für die Millionen von Menschen, die niemanden zum Lieben oder niemanden zum Lieben haben werden, eine Antwort sein".

7. Sollten wir Angst vor diesen Roboterpuppen haben?

Der "Partnerroboter" gibt offensichtlich Anlass zur Sorge: Riskieren wir nicht, einen "Rückzug in die Maschine" zu erleben und noch mehr menschliche Beziehungen zu verlieren? Und was bedeutet es, Privatsphäre von einem Roboter zu suchen, der keine Emotionen empfindet? Das Eindringen von Technologie in die Verführung hat die Sozialisation bereits verändert. In der Liebe wird die Grenze zwischen der realen Welt und der virtuellen Welt zweifellos immer dünner. Einige Sexualtherapeuten sehen jedoch auch große Vorteile in diesen Puppen: Sie könnten als Lerninstrument zur Verbesserung der Sexualerziehung verwendet werden, indem sie wirklich zeigen, wie ein menschlicher Körper hergestellt wird, wie sie sich vorstellen. Für diese Spezialisten wäre es besser als die derzeitige Initiierung über das Internet, Pornografie zu einem Modell der Sexualität zu machen. Darüber hinaus könnten Roboter für Menschen, die Schwierigkeiten beim Sex haben, Therapeuten ersetzen oder unterstützen, um das Vergnügen und den Umgang damit zu lehren.

Künstler liebespuppe - Einsamkeit ist die Seele der Kunst