Beste Sexpuppen kaufen laden in Eruopa. Schneller Versand & Bester Preis

SSL sichere Zahlung
100% Diskreter Versand
Schnelle Lieferung
30 Tage Rücknahmegarantie**

Sexpuppe | Offizielle Seite. Verwenden Sie harmlose Materialien. Bitte seien Sie versichert zu kaufen.

Die Ankunft von Sexpuppen zum Preis von 2.0

Wir kannten die traditionellen Bordelle, jetzt ist hier Version 2.0. Keine Prostituierten mehr, sie werden durch Puppen ersetzt. Lösung für das sexuelle Elend der einen, Anstiftung zur Vergewaltigung für andere, sie werden in Frankreich diskutiert. Und sie kommen auch in Belgien an.

Das erste Sexpuppen haus in Belgien

Fabrice stellt uns am Stadtrand von Brüssel auf. Der Ort wird bis zum letzten Moment geheim gehalten. Der Eingang ist vergleichbar mit "klassischen" Bordellen: gedämpftes Licht, rotes Neonlicht, minimalistische Dekoration. Am Eingang sitzt eine Puppe.

"Sie ist Gabriëlla, sie ist das beliebteste Model. Sie ist 1,80 m groß, hat Körbchengröße D, sie ist hübsch, sie streitet nicht, sie sagt nie nein", erklärt Fabrice, der alles in Angriff nimmt, um in dieses Geschäft einzusteigen.

Denn wir reden über Geld, über viel Geld. Ihre Puppen werden für 50 Euro pro halbe Stunde oder 80 Euro pro Stunde gemietet.

Kopf, Hautfarbe, Augen oder sogar Haartyp, alle Puppen sind anpassbar… in seiner Garage. Zwischen seinem Motorrad und seinem Auto sorgt Fabrice auch für die Reinigung dieser mit Silikon überzogenen Metallskelette.

Bordell 2.0 sexpuppe

Das Thema wird im Pariser Rat debattiert

In Frankreich sind Bordelle seit 72 Jahren verboten. Doch Joachim Lousquy hat gerade das erste Puppen-Bordell des Landes eröffnet: "Für eine Puppe muss man mit mehreren Tausend Euro rechnen. Mit den Optionen kann sie sogar wegfliegen."

Diese Bordelle der "neuen Generation" symbolisieren sicherlich die Entwicklung des Sexualverhaltens. Aber sie sprechen nicht jeden an. "Ich sehe es als einen Schritt vorwärts, um die Rückkehr von Bordellen zu akzeptieren. Ich sehe es als Ausbeutung des sexuellen Elends, das manche Männer erleben", erklärt Hervé Bégué, Pariser Stadtrat.

"Der Kampf gegen das sexuelle Elend ist in den Großstädten ein echtes Thema. Und ich denke, dass diese Aktivität auch eine soziale Rolle spielen kann", erwidert Alexandre Vesperini, ein weiterer Berater von Paris.

Am 22. März stimmte die Pariser Exekutive für die Beibehaltung der Einrichtung. Zumindest für den Moment. Denn Verbände mobilisieren wie das nationale Kollektiv für die Rechte der Frauen: "Es wird geschätzt, dass diese Art von Einrichtung die Kultur der Vergewaltigung und die Simulation von Vergewaltigung fördert, die offensichtlich dem Würdeprinzip widerspricht", argumentiert Lorraine Questiaux, Mitglied der kollektiv. "Das Ziel ist in erster Linie lukrativ, aber wenn ich auf sexuelles Elend reagieren kann, würde ich mich freuen", antwortet Joachim Lousquy.

Joachim und Fabrice werden bald beide eine männliche Puppe begrüßen. Und möchten andere Einrichtungen eröffnen, weil das Geschäft echt ist. Die neuen geschlechtsbezogenen Zukunftstechnologien repräsentieren einen Markt von weltweit knapp 25 Milliarden Euro.

Promi-Bots, in 16 Jahren Realität